English English

Ruth Denkhaus



Wissenschaftliche Mitarbeitende >

Ruth Denkhaus Ruth Denkhaus
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kochstraße 6
91054 Erlangen
Tel.: +49 (0)9131 / 8526077
Fax: +49 (0)9131 / 8526020
Mail: Ruth.Denkhaus(at)fau.de

Forschung

  • Grundlagenfragen der philosophischen Ethik
  • Bio- und Medizinethik (v.a. Lebensanfang/Lebensende, Organtransplantation)
  • Sozialethik (Gerechtigkeitstheorien)

Biografische Notiz

Ruth Denkhaus ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Systematische Theologie/Ethik. Sie hat in Aachen, Bonn, Aberdeen und Tübingen Evangelische Theologie studiert und 2003 das Magisterexamen (Magister Theologiae) abgelegt. Von 2004 bis 2006 war sie Stipendiatin im DFG-Graduiertenkolleg „Bioethik“ am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der Universität Tübingen und von 2007 bis 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Theologie der Philipps-Universität Marburg, zuletzt im interdisziplinären Drittmittelprojekt „Cultural Neuroscience. Neurale Prozesse, soziale Interaktion und Gesellschaftliche Konflikte“. Sie arbeitet an einer philosophischen Dissertation zu T. M. Scanlons Kontraktualismus (Betreuer: Gerhard Ernst)

Ausgewählte Publikationen

  • Rezension zu: Stefan Heuser: Menschenwürde. Eine Theologische Erkundung. Münster 2004. In: Neue Zeitschrift für Systematische Theologie und Religionsphilosophie 47 (2006), S. 474-476
  • Rezension zu: Ulrich H. J. Körtner et al.: Lebensanfang und Lebensende in den Weltreligionen. Beiträge zu einer interkulturellen Medizinethik. Neukirchen-Vluyn 2006. In: Sino-Christian Studies 4 (Dez. 2007), S. 211-220 (auf englisch)
  • Rezension zu: Eberhard Schockenhoff: Grundlegung der Ethik. Ein theologischer Entwurf. Freiburg 2007. In: Sino-Christian Studies 5 (Juni 2008), S. 173-178 (auf englisch)
  • (zusammen mit Peter Dabrock und Stephan Schaede): Gattung Mensch. Interdisziplinäre Perspektiven (Religion und Aufklärung).Tübingen 2010
  • „Speziesismus“. Zu den Hintergründen einer folgenreichen Begriffsprägung. In: PeterDabrock/Ruth Denkhaus/Stephan Schaede (Hg.): Gattung Mensch. Interdisziplinäre Perspektiven (Religion und Aufklärung). Tübingen 2010, S. 171-206
  • Sinn und Grenzen des Anthropozentrismus in der Ethik. Ein (erneuter) Blick auf die Diskursethik, in: L. Kovács, C. Brand (Hg.), Forschungspraxis Bioethik, Freiburg 2011, S. 139-154.
  • (zusammen mit Peter Dabrock): Grauzonen zwischen Leben und Tod. Ein Plädoyer für mehr Ehrlichkeit in der Debatte um das Hirntodkriterium. In: Zeitschrift für medizinische Ethik 58 (2012), S. 135-148.
  • Mitarbeit an: Peter Dabrock: Befähigungsgerechtigkeit. Ein Grundkonzept konkreter Ethik in fundamentaltheologischer Perspektive. Gütersloh 2012.
  • (zusammen mit Mathias Bös): How Cultural Is 'Cultural Neuroscience'? Some Comments on an Emerging Research Paradigm. In: BioSocieties 7 (2012), S. 433-458.